Logo des Deutschen Architektur Verlages
Mario P. Rodrigues
© Mario P. Rodrigues
Buch
EBook
App

Kindertageseinrichtung mit Familienzentrum in Gerlingen

Vielfalt ist die prägende Eigenschaft des Gerlinger Bauprojekts, das ein Familien­zentrum und zwei unterschiedliche Kindertagesbetreuungs­konzepte in einem Komplex vereint. Ein ­städtischer Kindergarten mit fünf und eine Montessori-Einrichtung mit drei Kinder- und Krippengruppen teilen sich das Gelände mit Stätten für Erwachsenen­bildung, Kulturkontakt und Seniorenhilfe.

Der sternförmige Grundriss macht es möglich, dass alle Bereiche über eine gemeinsame Mitte im regen Austausch zueinander stehen und trotzdem auch über ­ruhigere Räume in den äußeren Gebäude­teilen verfügen. Durch den ein- bis teils zweistöckigen Entwurf wurde eine Dachterrasse geschaffen, die durch die städtische Kita im Obergeschoss als Freiluft-Spielfläche genutzt werden kann.

Das Richtung Norden leicht abfallende Gelände wird baulich über einen Höhenversatz ausgeglichen, an welchem die verschiedenen Ebenen durch einen Fahrstuhl und eine Haupttreppe verbunden werden. Jedes Bauteil besitzt im Erdgeschoss eine über ­Dachauskragungen vor Witterung geschützte Terrasse mit direktem Zugang zu den Garten­anlagen. Zusätzlich verfügen alle Bereiche über ­eigene Außenflächen des 3.000 m2 ­großen Areals, die bei Öffnung der Gartentore mit den anderen Parteien zu einer Gemeinschaftsfläche verbunden werden können.

Das Erdgeschoss wird vom Montessori-Kindergarten, dem Familienzentrum und den Krippengruppen der städtischen Kinderbetreuung genutzt. Es stehen ein Gymnastik- und ein ­Mehrzweckraum zur Verfügung und am Zugang zum Obergeschoss bildet ein Bistro im Zentrum einen Puffer zwischen den einzelnen Einrichtungen.

© Mario P. Rodrigues
© Mario P. Rodrigues

Der Lage am Rande des Stadtbezirks verdankt der Komplex seine solitäre Stellung, die von grünen Wiesen mit Baumbestand umgeben ist. Anstatt sich an umliegender Bebauung orientieren zu müssen, verbindet sich das Gebäude so durch seine verzweigte, polygonale Form mit der umgebenden Natur und kann am Standort neue Blickbeziehungen ­schaffen. Direkt angrenzend befinden sich ein öffentlicher Spielplatz und ein Bolzplatz, gegenüberliegend eine evangelische Kirche nebst Gemeindezentrum. Baulich wurde angestrebt, das Gebäude möglichst vielfältig nutzbar zu machen, um auch in Zukunft an alle Bedürfnisse anpassungsfähig zu sein. Der Austausch zwischen unterschied­lichen Betreuungskonzepten sowie die Möglichkeit für die Kinder, ihren Alltag individuell und in vielen verschiedenen Räumlichkeiten zu gestalten, stellten wesentliche Grund­anforderungen an den Entwurf dar.

In der Kita haben die Kinder somit die Gelegenheit, ihre Tagesgestaltung selbst zu bestimmen und die Verwirklichung dieses pädagogischen Leit­gedankens anhand einer großen Auswahl freier Betätigungsfelder zu erleben, die ein Atelier- und Konstruktionszimmer, ein Rollenspielbereich, ein Experimentierzimmer und ein Musik- und Klangraum bieten. Nach Innen bunt akzentuierte Spiel- und Ruhebereiche stellen den ­Kindern außerdem umfangreiche Möglichkeiten zur Interaktion und zum Rückzug zur Verfügung, die eine stressfreie und auf individuelle Bedürfnisse abgestimmte Tagesbetreuung erlauben.

Baujahr
2014
Bauherr
Stadt Gerlingen
Fläche
2.700 m2 BGF
Standort
Malvenweg 33
70839 Gerlingen
Deutschland
Beteiligte
Bauleitung: g+o Architekten; Fotografie: Mario P. Rodrigues

Käppel + Klieber Freie Architekten BDA

Käppel + Klieber Freie Architekten BDA
Trochtelfinger Straße 9a
70567 Stuttgart
Deutschland

Weitere Projekte